Skip to main content

Woran erkenne ich den besten Luftreiniger?

Luftreiniger sollen helfen, die Raumluft zu verbessern und von Schadstoffen aller Art zu befreien. Immerhin ist die Luft in Innenräumen deutlich stärker belastet als die Außenluft. Dies merken in erster Linie Allergiker. Mit einem qualitativ guten Luftreiniger kann die Raumluft hingegen deutlich verbessert werden. Da solche Modelle von zahlreichen Marken offeriert werden, ist es gar nicht so einfach, das passende Gerät für den eigenen Bedarf zu finden.

Bei der Vielzahl an Luftreinigern ist es schwierig den besten zu finden. Lesen Sie jetzt, anhand welcher Aspekte Sie den besten Luftreiniger erkennen.

Besten Luftreiniger

Gibt es eine Bestenliste durch Tests?

Gibt man online den Suchbegriff „Luftreiniger Test“ ein, erhält man eine Vielzahl an Vergleichsseiten. Leider sind nur wenige dieser Tests bei einer Kaufentscheidung wirklich hilfreich. Der Grund: Die Geräte wurden meist nur anhand der Kundenbewertungen auf Amazon bewertet. Kaum eine der Testseiten hat selbst Tests am Produkt durchgeführt.

Verlässlich sind hingegen ein Test der Stiftung Warentest. Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Organisation, die in eigenen Versuchslaboren Produkttests durchführt. Auch Ökotest bietet keinen entsprechenden Test an, der Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung weiterhelfen könnte.

  • Stattdessen sollten Sie einmal einen Blick auf andere unabhängige Vergleicherseiten werfen. Auch hierbei handelt es sich um einen unabhängigen Tester, dessen Urteil Sie vertrauen können. Positiv: Die Produkte werden in Probeläufen selbst getestet, so dass ein realistisches Testurteil entsteht.
  • Normalerweise sollte man sich auch auf die Kundenrezensionen auf Amazon verlassen können. Achten Sie unbedingt darauf, ob es sich um einen sogenannten verifizierten Kauf handelt. Nur dann können Sie sicher sein, dass es keine gekaufte Bewertung ist.

Es gibt nicht den besten, sondern „den besten für eine Aufgabe“

Vor dem Kauf eines Luftreinigers sollten Sie sich die Frage stellen, zu welchem Zweck genau Sie diesen benötigen. In welchem Raum möchten Sie diesen aufstellen und wie groß ist dieser? Folgende sieben Kriterien sollten Sie auf jeden Fall beim Kauf Ihres Luftreinigers beachten:

Die Raumgröße

Bei jedem Luftreiniger sollte angegeben sein, für welche Raumgröße dieser geeignet ist. Die Raumgröße ist das wichtigste Kriterium bei Ihrem Luftreiniger Kauf. Ist dieser zu klein bemessen, werden Sie keine befriedigende Reinigungsleistung feststellen können. Ist der Reiniger hingegen zu groß für Ihren Raum, verbrauchen sie unnötig Strom. Vor allem bei günstigen Einstiegsgeräten müssen Sie aufpassen. Diese sind häufig nur für Räume bis maximal 20 Quadratmeter Göße geeignet. Die meisten Hersteller geben die Raumgröße in Quadratmetern an. Nur wenige Marken nutzen den Wert Luftdurchsatz in Kubikmeter pro Stunde.

Die Verschmutzungsart

Im Luftreiniger sind Filter verbaut. Am gängigsten ist der sogenannte HEPA-Filter. Auch ein Aktivkohlefilter hat sich in der Praxis bewährt, denn dieser kämpft gleichzeitig gegen unangenehme Gerüche an. Besonders zu empfehlen sind Kombimodelle, bei welchen beide vorgenannten Filterarten verbaut sind.

Egal für welche Filterart Sie sich entscheiden: Die Filter stellen auf jeden Fall Folgekosten dar und müssen innerhalb eines bestimmten Intervalls erneuert werden. Wie häufig Sie den Filter auswechseln müssen, hängt stark von der Luftverschmutzung in Ihrem Raum ab. Die Lebensdauer der Filter kann daher zwischen acht und 24 Monaten variieren.

Welche Kosten aber sind für einen Ersatzfilter zu veranschlagen?

  • HEPA-Filter sind mit Anschaffungskosten von bis zu 80 Euro die preisintensivste Variante.
  • Aktivkohlefilter sind mit durchschnittlich 30 Euro kostengünstiger
  • In manchen Luftreinigern ist zusätzlich noch ein Vorfilter verbaut. Diesen bekommt man bereits ab etwa zehn Euro.

Am besten entscheiden Sie sich für das vom Hersteller vorgeschlagene Modell, um die Lebensdauer Ihres Luftreinigers zu erhöhen.

Die Lautstärke

Der Geräuschpegel eines Luftreinigers ist kein unwichtiges Kriterium im Test. Schaut man sich die Kundenbewertungen auf Amazon an, liest man häufig von einer immensen Geräuschbelästigung. Die Lautstärke ist also ein Kaufkriterium, das unbedingt Beachtung finden sollte. Dies gilt vor allem dann, wenn der Luftreiniger im Schlafzimmer zum Einsatz kommen soll. In diesem Fall ist ein Gerät mit einem integrierten Nachtmodus sinnvoll.

Die Unterschiede in punkto Lautstärke sind bei den einzelnen Herstellern teilweise drastisch. Während Testsieger mit einer minimalen Geräuschkulisse von gerade einmal 20 Dezibel punkten, kommen andere Geräte auf Lautstärken von 60 Dezibel und mehr.

Sinnvolle Zusatzfunktionen

Beim Stöbern im Internet sind Sie sicher schon einmal auf einen Luftreiniger der Marke Dyson gestoßen. Diese gelten als besonders hochwertige Modelle, die über eine Vielzahl an Zusatzfunktionen verfügen.

  • Dyson bietet Ihnen unter anderem Luftreiniger, die mit einer integrierten Heizung oder einem Ventilator ausgestattet sind. So dienen die Modelle nicht nur dazu, die Luft zu reinigen, sondern können diese gleichzeitig erwärmen oder abkühlen.
  • Ein Luftentfeuchter hingegen ist vor allem im Winter sinnvoll. Sicher kennen Sie das Problem der trockenen Heizungsluft. Ein Luftreiniger mit integriertem Luftbefeuchter kann dieser entgegenwirken. Die ideale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen.
  • Eine weitere Zusatzfunktion, die allerdings nur preisintensivere Geräte bieten, ist die Appsteuerung. WLAN-fähige Luftreiniger lassen sich sogar von unterwegs aus steuern. Ob man diese moderne Technik aber tatsächlich benötigt, bleibt dahingestellt.

Das Design

Nicht alle im Handel erhältlichen Luftreiniger sind elegant und formvollendet. Viele Modelle sind lieblos in Grau gestaltet und alles andere als eine Augenweide.

Möchten Sie den Luftreiniger sichtbar im Wohnzimmer platzieren, sollten Sie sich aber für ein optisch ansprechendes Modell entscheiden. Produktvarianten in Weiß oder mit Elementen aus Edelstahl wirken besonders elegant. Die Luftreiniger aus dem Hause Dyson hingegen kommen mit einer sehr futuristischen Optik daher. Dies gefällt vielleicht nicht jedem; ein Hingucker sind diese Modelle aber allemal. Letztendlich ist das Design zwar ebenso ein Kaufkriterium, sollte aber nicht an erster Stelle stehen. Viel wichtiger sind eine optimale Funktionalität und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Das Preis-Leistungsverhältnis und die Langlebigkeit

Eines ist sicher: Wer billig kauft, kauft zweimal. Wenn Sie sich also für ein sehr preisgünstiges Modell entscheiden, dürfen Sie nicht erwarten, dass solch ein Luftreiniger jahrelang zuverlässig seinen Dienst erweist. Auf der anderen Seite sind natürlich auch nicht alle hochpreisigen Modelle perfekt. Empfehlenswert sind daher mittelpreisige Modelle, die Ihnen wenn möglich sogar ein Maximum an sinnvollen Zusatzfunktionen bieten.

Wartung und Stromverbrauch

Die meisten der im Handel erhältlichen Luftreiniger sind mit einem oder mehreren Filtern ausgestattet. Sie sollten wissen, dass diese nach einer bestimmten Zeit ausgewechselt werden müssen und dementsprechend Zusatzkosten verursachen. Gut gefallen jene Luftreiniger, die mit einer LED Leuchte ausgestattet sind. Diese zeigen Ihnen zu jeder Zeit den aktuellen Status den Filter an und wann dieser ausgewechselt werden muss. Das Auswechseln des Filters ist keine große Sache und kann auch ohne technische Vorkenntnisse von Laien problemlos ausgeführt werden.

Bedenken Sie bei Ihrer Kaufentscheidung ebenso die Stromkosten.

  • Je größer der zu reinigende Raum, desto höher ist der Stromverbrauch eines Luftreinigers. Ein Gerät, das für eine Raumgröße bis 100 Quadratmeter ausgelegt ist, wird also zwingend mehr Strom verbrauchen als ein kleines Modell bis 20 Quadratmeter Raumgröße.
  • Überlegen Sie sich also unbedingt vor dem Kauf, welcher Luftreiniger für Sie in Frage kommt und kaufen Sie kein überdimensioniertes Modell.
  • Modelle mit integriertem Timer haben sich in der Praxis bewährt. Diese schalten sich nach einer bestimmten Zeit automatisch ab und Sie müssen keine Angst vor hohen Stromkosten haben.

Zu guter Letzt sollten Sie auch auf Richtwerte wie die ECARF-Zertifizierung und den CADR-Wert achten.

  • Je besser diese Werte ausfallen, desto empfehlenswerter ist der Luftreiniger.
  • Letztendlich sollten Sie sich für einen Hersteller entscheiden, dem Sie Vertrauen schenken. Bestenfalls kaufen Sie ein innovatives Produkt eines deutschen Herstellers.

Ähnliche Beiträge