Skip to main content

Luftreiniger nach Raum- und Wohnungsgröße in Quadratmetern wählen

Wer sich für den Kauf eines Luftreinigers entscheidet, steht vor mehreren Fragen. Unter anderem, welches Modell der geeignete Reiniger für die Größe der eigenen Wohnung ist. Die richtige Größe ist eines der wichtigsten Kaufkriterien, damit der Luftreiniger die Luftmengen in der Wohnung bewältigen kann und Sie zufrieden stellen wird.

Im folgenden Beitrag bieten wir Tipps, was Sie in Bezug auf die Wohnungsgröße beachten sollten.

Luftreiniger für die passende Wohnungsgröße: Einen oder mehrere?

Luftreiniger nach Zimmer- bzw. Wohnungsgröße & Hersteller

Eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Luftreinigers ist die passende Größe. Ist dieser zu klein bemessen, kann er nicht effizient arbeiten.

Folgende Übersicht soll Ihnen dabei helfen, den richtigen Luftreiniger für Ihre Ansprüche zu finden:

  • Für Räume bis zu einer Größe von 25 Quadratmeter genügt ein kleiner Luftreiniger.
  • Für Räume bis zu einer Größe von 50 Quadratmetern gibt es mittlere Luftreiniger.
  • Ist Ihre Wohnung größer als 75 Quadratmeter, wählen Sie einen großen Luftreiniger.
  • Für Wohnungen mit einer Grundfläche von mehr als 100 Quadratmetern gibt es extra große Reiniger.
  • Die Industrie Luftreiniger sind für Hallen und Großraumbüros geeignet.

Große Luftreiniger sind von zahlreichen namhaften Herstellern erhältlich. Philips ist sicher eine der bekanntesten Marken, die für einwandfreie Qualität steht.

  • Diese Luftreiniger entfernen bis zu 99,97 Prozent der in der Raumluft befindlichen Allergene.
  • Bei Philips haben Sie die Wahl zwischen den zwei verschiedenen Serien 2000 und 2000i, wobei beide für eine Raumgröße bis 79 Quadratmeter geeignet sind. E
  • ine Besonderheit bei Philips: Dank der Air Matters App können Sie Ihren Luftreiniger bequem auch von unterwegs aus steuern. Leider sind diese Modelle in der Anschaffung nicht ganz günstig.

Tevigo hingegen ist einer der Preissieger im Bereich der Luftreiniger für kleine Räume bis 45 Quadratmeter.

  • Im Vergleich zu Philips müssen Sie für solch ein Modell nicht mehrere hundert Euro ausgeben, sondern nur etwa 50 Euro.
  • Das Modell eines deutschen Herstellers begeistert auch deshalb, weil die Lamellen einfach zu reinigen sind und kein Nachkauf von Filtern notwendig ist.
  • Auch der Stromverbrauch ist bei diesem Gerät mit gerade einmal 1,5 Watt erstaunlich gering.

Fellowes hingegen ist ein Anbieter, der sich auf Luftreiniger für mittelgroße Räume spezialisiert hat.

  • Ein vierstufiges Reinigungssystem sorgt auch bei diesen Modellen dafür, dass die Luft effektiv von Schadstoffen befreit wird.
  • Für solch ein Gerät müssen Sie Anschaffungskosten von etwa 200 Euro einplanen.

Etwas kostenintensiver sind natürlich die Industrie Luftreiniger. Immerhin sind diese für große Räume und Hallen gedacht und dementsprechend leistungsfähig. Ideal ist hier eine Marke, die absolut empfehlenswert ist.

  • Bis zu 2.000 Euro Anschaffungskosten sind keine Seltenheit für solch einen Industrie Luftreiniger.
  • Dieser Hersteller bietet natürlich auch kleinere Modelle für die Wohnung an und ist für seine besonders leisen Geräte bekannt.
  • In der Industrie und hier speziell im holz- oder kunststoffverarbeitenden Gewerbe sind Luftreiniger besonders wichtig. In diesen Betrieben werden zahlreiche Schadstoffe freigesetzt, welche die Gesundheit der Mitarbeiter auf Dauer schädigen können.

Mehrere Luftreiniger oder einen für die ganze Wohnung?

Vielleicht stellen Sie sich die Frage, ob Sie sich mehrere Luftreiniger anschaffen müssen oder ob ein Gerät für die ganze Wohnung ausreichend ist. Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie sich den Grundriss Ihrer Wohnung ansehen.

Ist diese eher verwinkelt oder offen? Handelt es sich um eine offene Wohnung, kann die Luft gut zirkulieren und ein Luftreiniger ist ausreichend. In verwinkelten Wohnungen hingegen ist es ratsam, mehrere Luftreiniger anzuschaffen – für die Räume, in denen eine hohe Geruchs- bzw. Schadstoffbelastung herrscht.

Einer der Hauptgründe, sich einen Luftreiniger anzuschaffen, sind sicher die unschönen Essensgerüche, die in der Küche zwangsläufig entstehen. Der Luftreiniger kann dazu beitragen, diese zu neutralisieren und für ein angenehmes Raumklima sorgen. Auch kalter Tabakrauch ist ein unschöner Geruch; auch hier kann der Luftreiniger effektiv eingesetzt werden.

Den größten Vorteil vom Einsatz eines Luftreinigers aber haben Allergiker. Wenn Sie trotz Pollenschutzgitter und Allergikerbettwäsche mit den typischen Beschwerden wie Schnupfen und tränenden Augen zu kämpfen haben, kann der Luftreiniger Abhilfe schaffen. Er befreit die Raumluft von Pollen und lässt Sie wieder frei atmen.

Weitere Tipps

Sind Sie sich bezüglich der Größe Ihres neuen Luftreinigers noch unsicher, sollten Sie unbedingt die Herstellervorgaben beachten. Auf jedem Luftreiniger sollten Sie erkennen können, für welche Raumgröße dieser geeignet ist. Halten Sie sich unbedingt an diese Größe oder wählen Sie im Zweifelsfall lieber das nächstgrößere Modell.

Entscheiden Sie sich unbedingt für ein hochwertiges Modell. Minderwertige Geräte schaffen meist nur Räume von einer Größe bis zu 20 Quadratmeter. Ist der Raum größer, stoßen sie schnell an ihre Grenzen. Während die meisten Hersteller die Raumempfehlung in Quadratmetern angeben, kann es auch sein, dass Sie die Angabe Kubikmeter pro Stunde lesen. In diesem Fall müssen Sie auch die Höhe Ihres Raumes berücksichtigen und die Kubikmeter ausrechnen, indem Sie Länge mal Breite mal Höhe multiplizieren.

Neben der Größe des Luftreinigers sollten Sie zudem ein besonderes Augenmerk auf den sogenannten CADR-Wert legen. Dieser Bewertungsstandard misst die Effektivität eines Luftreinigers. Er gibt also an, wie gründlich Staub, Pollen und Rauch aus der Luft eliminiert werden. Je größer dieser Wert ist, desto besser ist der jeweilige Luftreiniger.


Ähnliche Beiträge