Skip to main content

Luftreiniger gegen Staub: Darauf solltet Ihr Wert legen & Top Geräte

Besonders in dicht besiedelten Gebieten ist die Umweltbelastung durch Staub groß, und zwar auch in Innenräumen. Hausstaubmilben oder Feinstaub gehören zu den Schadstoffen, die viele Menschen krank machen. Mit einem speziellen Luftreiniger gegen Staub könnt Ihr Euch vor diesen Umweltbelastungen schützen. Aber welche Geräte sind hierfür am besten geeignet?

In diesem Beitrag erfahrt Ihr welche Belastung durch Staub entsteht, welche Luftreiniger die beste Leistung bringen und auf was Ihr beim Kauf achten solltet.

Blueair Luftreiniger 650E

829,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Luftreiniger Comedes LR 700

249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Beurer LW 110 Luftwäscher, weiß

115,12 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon

Ist Staub gesundheitsschädlich?

Grober Staub wird von unseren Nasenhärchen sowie unseren Schleimhäuten aufgefangen. Sehr feiner Staub kann jedoch bis in unsere Lungen vordringen. Das kann auch gesundheitsschädlich sein, je nachdem um welchen Staub es sich handelt.

  • Sehr gefährlich können Stäube sein, die aus zementgebundenem Asbest oder Eternit bestehen.
  • Eine giftige Wirkung geht auch von Staub aus, der Vanadium, Blei, Beryllium oder Quecksilber enthält.
  • An der Oberfläche von Staubteilchen lagern sich andere Stoffe an, das sind unter anderem Kohlenwasserstoffe, Schwefel- oder Stickstoffverbindungen. Dadurch wird deren gesundheitsschädliche Wirkung verstärkt.

Insgesamt gehört Staub zu unserem Alltag. Jedoch kann eine hohe Staubbelastung langfristig Krankheiten begünstigen, dazu gehören Bronchitis, Asthma, Lungenfibrose oder Lungenkrebs.

Welche Luftreiniger helfen gegen Staub?

Luftreiniger können viele schädliche Partikel aus der Atemluft in Euren Innenräumen herausfiltern. Es gibt jedoch unterschiedliche Reinigungsverfahren und Filter, die folgenden Luftreiniger helfen gegen Staub:

  • Aktivkohlefilter: Geräte mit Aktivkohlefiltern pressen die Luft durch porösen Kohlestoff, dabei bleiben die Staubmoleküle haften.
  • Hepa Filter: Engmaschige Matten sorgen dafür, dass Staubpartikel in den Hepa Filtern verbleiben.
  • Ionisatoren: Durch Ionen werden Staubpartikeln ionisiert. Das führt dazu, dass sie angezogen werden und sich am Ionisator abscheiden.
  • Luftwäscher: Über Wasserwalzen wird die Raumluft durch Wasser gewälzt und gewaschen.
  • Kombi-Geräte: Es gibt auch Geräte die mehrere der oben genannten Filterarten kombinieren. Das führt zu einem noch besseren Ergebnis.

Und welche Filterart sollte man nun wählen?

Die oben genannten Filterarten helfen allesamt wirkungsvoll gegen Staub, allerdings gibt es dabei folgendes zu beachten:

  • Aktivkohle- und Hepa Filter müssen ca. alle 6 Monate gewechselt werden. Sie sind auch bei anderen Luftverunreinigungen sehr effektiv.
  • Ionisatoren sind sehr leise im Betrieb, helfen gegen Staub, aber nicht so sehr bei anderen Verschmutzungen. Wenn es aber nur um Staub geht, sind sie eine gute Wahl.
  • Luftwäscher befeuchten die Luft zusätzlich, was besonders in der Heizungsperiode, wo die Atemluft oft sehr trocken ist, als angenehm empfunden wird, weil so die Schleimhäute vor zu trockener Luft geschützt werden.

Wirkungsvolle Luftreiniger gegen Staub

Im Folgenden möchten wir Euch noch drei beliebte Modelle vorstellen, die sich bereits bei anderen Käufern bewährt haben.

  • Der Luftreiniger Comedes LR 700 arbeitet mit einem Hepa Filter, einem zusätzlichen Aktivkohlefilter und einem TIO2 Filter. Bei diesem Gerät stehen Euch ein LED-Farbdisplay, eine Fernbedienung, eine duale Luftqualitätsmessung und eine Filterwechselanzeige zur Verfügung. Das Gerät ist für Räume bis zu 50 m² gut geeignet.
  • Für besonders große Räume, also beispielsweise auch Büroräume, eignet sich der CA-807 von Clean Air Optima. Ihr könnt mit diesem Gerät sehr gut alle Räume bis zu einer Größe von 70 m² abdecken. Bei diesem Luftreiniger gegen Staub handelt es sich um ein Gerät, das mit Wasserfilter arbeitet. Dazu gehört ein Vorfilter in Form eines Aktivkohlefilters. Die Luftbefeuchtung wird über Kaltverdunstung erreicht. Dieses Prinzip der Kaltverdunstung hat den Vorteil, dass Eure Innenräume nie zu feucht werden können.
  • Der Aktobis Luftreiniger WDH-220B von WDH zeichnet sich dadurch aus, dass er neben der Reinigung der Luft von Stäuben auch besonders gut alle Formen von Pollen, Keimen und Schimmelsporen über den HEPA Filter aus der Luft herausholt. Speziell gegen Tabakrauch wirkt der zusätzliche Aktivkohlefilter. Mit 99,97 % werden so fast 100 % aller schädlichen Stoffe aus Eurer Atemluft herausgefiltert. Ihr könnt bei diesem Gerät drei Stufen wählen, und zwar stark, schwach oder aber den besonders leisen Nachtmodus.

Stauballergie und die Rolle von Hausstaubmilben

Menschen, von denen es heißt, sie seien gegen Hausstaub allergisch, sind normalerweise gegen die Ausscheidungen der Hausstaubmilben allergisch. Die Hausstaubmilben ernähren sich von den Hautschuppen der Menschen. Jeder von uns verliert etwa 1,5g Hautschuppen am Tag. Mit dem bloßen Auge sind die kleinen Mitbewohner nicht zu sehen, da sie je nach Art nur 0,1 bis 0,5 mm groß sind.

Aber wie Ihr an den oben angeführten Erklärungen gesehen habt, besteht Hausstaub aus vielen anderen Dingen, die ebenfalls die unterschiedlichsten Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen können.

Welche Arten von Staub gibt es?

Staub wird für uns erst wahrnehmbar, wenn er sich auf dem Boden ablagert, das wird auch als Staubniederschlag bezeichnet. Feiner Staub lagert sich jedoch gar nicht erst ab, sondern verbleibt in der Luft, hierbei spricht von Schwebestaub.

  • Es wird zwar generell beim Staub zwischen Hausstaub und Feinstaub unterschieden, aber diese Unterscheidung ist eigentlich irreführend. Auch Hausstaub besteht nach wissenschaftlichen Untersuchungen nämlich überwiegend aus Feinstaub. Feinstaub wiederum kann aus den unterschiedlichsten Partikeln bestehen.
  • Bestandteile von Feinstaub sind beispielsweise Partikel aus der Erosion von Gesteinen, Wüstensand, Kleinstlebewesen wie die Sporen von Pilzen und mehr, Salzkristalle, Pflanzenpollen oder auch Vulkanasche.

Natürlich hilft gegen zu viel Staub in der Atemluft auch häufiges Staubwischen und häufiges Staubsaugen. Aber die Effektivität, mit der ein Luftreiniger gegen Staub die Atemluft in Euren Innenräumen filtert, könnt Ihr auch mit viel Aufwand nicht erreichen. Weiterhin ist Schwebestaub ohne einen Luftreiniger nicht in den Griff zu bekommen.

Wie entsteht Staub?

Es gibt unzählige Arten wie Staub entsteht. Im Folgenden möchten wir einige davon exemplarisch aufführen:

  • Viel Feinstaub entsteht auch durch Abgase von Autos, Schiffen oder Flugzeugen. Heizungen oder Kraftwerke tragen weiterhin zur Feinstaubbelastung der Umwelt bei. Sogar Dinge wie das Silvesterfeuerwerk, Kerzen oder Öllampen erhöhen die Feinstaubbelastung der Luft. Selbst über die Tierhaltung in der Landwirtschaft entsteht Feinstaub in einem nicht unerheblichen Maß.
  • Andere Feinstaubquellen sind die Abriebe von Reifen, Bremsbelägen oder unseren Straßen. Besonders oft werden die Grenzwerte für die noch erträgliche Feinstaubbelastung in Innenräumen dann überschritten, wenn in diesen Räumen noch jemand raucht. Tabakrauch ist beim Feinstaub deshalb kein unerheblicher Faktor.
  • Aber auch der Rauch von Busch- oder Waldbränden, von offenem Feuer wie in Kaminen oder Holzheizungen gehört zum Feinstaub.

Staub Luftreiniger kaufen

Die folgende Auswahl bietet beliebte Luftreiniger gegen Staub, diese können bequem bei Amazon gekauft werden.

Die meisten dieser Luftreiniger haben noch weitere Zusatzfunktionen und können so ergänzend weitere ungesunde oder unschöne Stoffe aus Eurer Atemluft herausfiltern. Einige Luftreiniger gegen Staub sind auch so beschaffen, dass Ihr damit angenehme Duftzusätze in Euren Zimmern verteilen lassen könnt.