Skip to main content

Luftreiniger für Allergiker: Allergene aus der Luft filter

Luftreiniger für Allergiker sorgen für ein gesünderes Raumklima. In der modernen Zeit leiden zunehmend mehr Menschen an Allergien. Die Ursachen dafür sind vielfältig und Gegenstand intensiver Forschungen. Viele Fragen konnten im Rahmen dieser Forschungsarbeiten schon beantwortet werden, andere sind noch offen. Eines ist allerdings bereits sicher, nämlich das Luftreiniger für Allergiker dabei helfen können, die Risiken für Allergiker zu verringern. Das schreibt sogar das Bundesamt für Umwelt und berichtet, das sogar Menschen ohne Allergieneigung von der Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen durch derartige Luftreiniger profitieren können. Dort wird allerdings auch gesagt, es ist zusätzlich wichtig, bei Allergien den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Allergische Reaktionen können viele Gründe haben

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems auf bestimmte Stoffe in der Umwelt, die unter dem Begriff Allergene zusammengefasst werden. Das Besonders an einer Allergie ist, dass nicht jeder Mensch in gleicher Weise auf diese Allergene reagiert. Die meisten Menschen tolerieren diese Stoffe in der Umwelt, bei Allergikern allerdings kann es zu mehr oder weniger schweren Krankheitssymptomen kommen.

  • Es gibt viele verschiedene Allergene. Hier soll es bezüglich der Luftreiniger für Allergiker natürlich um die Allergene gehen, die sich in der Luft befinden und so gefiltert werden können. Durch die zunehmende Belastung der Umwelt haben die Beschwerden durch Allergene in der Luft heute zugenommen.
  • Waren in der Vergangenheit in erster Linie die Haare verschiedener Tierarten, Hausstaub, Milben oder der Pollenflug bestimmter Pflanzen wie die von Bäumen oder Gräsern allergieauslösend, so kommen heute durch die zunehmende Luftverschmutzung noch viele weitere Allergene in der Luft hinzu.

Das Problem Luftverschmutzung in allen westlichen Industrienationen

Es liegen Statistiken darüber vor, dass allergische Reaktionen in allen westlichen Industrienationen von Jahr zu Jahr zunehmen. Es liegt daher nahe, dass die Luftverschmutzung damit in einem Zusammenhang stehen könnte. Besonders die Zunahme von Feinstaub, und zwar in erster Linie in Ballungsgebieten wie Städten, könnte hier auch für Euch eine Rolle spielen.

Andere Überlegungen wiederum gehen dahin, dass besonders in den westlichen Industriestaaten Kinder aufgrund übertriebener Hygienemaßnahmen zu wenig Kontakt mit Allergenen haben könnten und es so zu einer Unterforderung des jungen Immunsystems kommt, das sich aber gerade in diesem Alter ausbilden sollte. Abschließend geklärt sind diese und viele andere Fragen zur Zunahme der allergischen Reaktionen in allen westlichen Ländern durch die Wissenschaft heute aber noch längst nicht.

Andere Faktoren in Bezug auf die Allergieneigung

Nicht jeder Mensch ist allergiegefährdet. Warum das so ist, ist ebenfalls Gegenstand intensiver Forschungsarbeiten. Auch in diesem Fall hat die Wissenschaft noch längst nicht abschließend geklärt, warum manche Menschen mehr und andere weniger zu Allergien neigen.

  • Es werden heute beispielsweise auch Dinge untersucht wie ein vermehrter Pollenflug durch Stressreaktionen der Bäume auf die zunehmende Erderwärmung oder aber veränderte Lebensgewohnheiten gegenüber der Vergangenheit. Immer mehr Menschen werden durch das Rauchen anderer belastet.
  • Die Belastung durch Autoabgase nimmt ebenfalls laufend zu. Ganz andere Überlegungen gehen in die Richtung, dass die heute zunehmend kleineren Familien, andere Ernährungsgewohnheiten und ein mangelnder Zugang vieler Kinder zu Tieren, Heu, Getreide oder anderen Pflanzen, die Allergien auslösen können, die spätere Allergieneigung fördern könnte. Die meisten Studien, um diese Ideen abschließend abzuklären, sind noch nicht abgeschlossen.
  • Aber auch genetische Faktoren und Stress können bewirken, dass einige Menschen stark dazu neigen, Allergien zu entwickeln und andere so gut wie gar nicht.

Die Rolle der Allergenexposition und die der Luftreiniger für Allergiker

Wichtig bei allen Allergien ist aber auch die Allergenexposition. Es gilt als erwiesen, dass bei intensiver Allergenexposition eher Allergien auftreten als sonst. Wer häufig mit einem bestimmten Allergen konfrontiert wird, kann dadurch zum Allergiker werden. Das weiß man nämlich von bestimmten Berufsgruppen. Deshalb könnt Ihr Euch auch durch den Einsatz von einem Luftreiniger für Allergiker in gewisser Weise vor Allergien schützen.

Ihr habt in diesem Fall die Auswahl zwischen verschiedenen Filtersystemen. Dazu gehören beispielsweise die Luftreiniger, die mit Wasserreinigung arbeiten oder aber die mit einem Hepa Filter beziehungsweise Aktivkohle Filter. Nicht immer ist intensives Lüften die richtige Lösung, um sich vor einer Allergie zu schützen, auch wenn das generell wichtig ist, um die Luft in Innenräumen sauber zu halten. Wenn Ihr aber beispielsweise auf den Pollenflug bestimmter Bäume oder Gräser allergisch reagiert, kann es in dieser Zeit auch Sinn machen, das Fenster geschlossen zu halten und die Raumluft lieber mit einem Luftreiniger für Allergiker zu filtern.

Einige Beispiele für beliebte Luftreiniger für Allergiker

  • Der „Venta 7025501 Luftwäscher LW 25 weiss / grau“ soll Euch als Beispiel für die Luftreinigung mit Wasser dienen. Er wird für Büroräume, aber auch Wohnräume angeboten und enthält keine Filtermatten. Das Gerät ist nützlich bei einer Allergieneigung gegen Hausstaub, Pollen, Tierhaare und mehr und ist insgesamt leicht zu bedienen, robust und langlebig. Auch Menschen, die nicht zu Allergien neigen, profitieren davon, denn er hält die Atemluft schön feucht. Das hilft generell gegen Reizhusten, trockene Haut, spröde Lippen und mehr. Auch Tabakrauch und schlechte Gerüche werden so herausgefiltert. Selbst die Möbel oder Musikinstrumente können vom Einsatz dieses Luftreinigers profitieren, weil sie so nicht so schnell austrocknen.
  • Als Beispiel für einen Hepa Filter könnt Ihr einmal einen Blick auf den „Blueair Blueair 403 HEPASilent Luftreiniger, medizinisches“ werfen. Das ist zwar auch ein Wasserfilter, der aber mit einem Ionisator im Vorfeld kombiniert wird.
  • Mit Aktivkohle wiederum arbeitet als drittes Beispiel der „Blueair Luftreiniger 450E mit Aktivkohlefilter“ und reinigt auf diese Weise die Luft in Büro-, Wohn- und anderen Räumen.

Allergiker Luftreiniger kaufen

Allergiker können Abhilfe ihre Leiden durch spezielle Modelle erhalten. Im Folgenden werden ein paar geeignete Luftreiniger für Allergiker vorgestellt.